Freitag, 20. September 2013

Neulich am Sandkasten 2

Fortsetzung 2

(Anm. der Autorin: Aus familiärer Sicht wurde es mir leider nicht mehr gestattet,
das Wort mit Sch.. weiterhin zu benutzen. Es könnte einen falschen Eindruck
unserer Lebensweise darstellen !)
( Trotzdem eines meiner Lieblingsschimpfwörter !! *grummel* )

.....
"Wie Fräulein Smilla's Gespür für Schnee ?"
"Ja." 
"Aha. Mögen Sie das Buch? " *ich habe das Buch nie gelesen und kenne nur den Film*
"Ja."
"Und deshalb der Name?"
*nein, aber ich habe keinen Bock irgendetwas weiter zu erklären*
"Ja"
"Aha. Naja, jeder so wie er es mag, nicht wahr?" grinst Elke und schaut mich an.
Oder eher gesagt, taxiert mich von oben bis unten, unsicher was sie jetzt genau von mir zu halten hat.
"jetzt hab' ich doch wieder SIE gesagt, herrjee. Wir waren doch beim DU !"
 *waren wir nicht oder besser war ich nicht, aber das scheint hier nicht wirklich jemanden zu 
interessieren.*
"Na komm, setz Dich zu uns auf die Bank. Tati und Nele können ja ein bisschen mit deiner Kleinen
spielen." sagt Nina zu mir. Mit dem Antichristen ?? Hat die 'nen Vogel ?? NIEMALS !!
"Hat den jemand eine Uhr dabei ? Ich weiß nie wie spät es ist und ich habe gleich noch einen Termin."
erwieder ich. Ein letzter kläglicher Versuch irgendwie aus dieser Nummer wieder rauszukommen.
Dummerweise habe ich wirklich keine Uhr und mein Handy liegt (wie immer eigentlich) irgendwo, 
so dass ich keinen blassen Schimmer habe, wie spät es jetzt gerade ist.
"Wann mußt du denn bei dem Termin sein? " fragt Nervziege Nina, die mir langsam echt auf den Senkel geht,
mir Ihrer Katzenfreundlichkeit. *bähhh*
Überleg, Überleg, wie spät könnte es jetzt ungefähr sein?? Hhmm... "Um halb zwei."
"Ach dann hast Du noch Zeit, ist erst 12.20 Uhr."
( Kopfkino Leute : Sch...., Sch...., Sch...jetzt hast Du Dich selber reingerissen !!Ahhhhhhhhhhhhh...
Morgen kaufe ich eine Uhr und vergesse nie mehr mein Handy !!! ich schwöre !! )
" Na komm," sagt Elke, hackt sich bei mir unter als wäre es die normalste Sache der Welt und schleift mich Richtung Bank. Smilli krabbelt brabbelnd auf allen Vieren hinter her und scheint das ALLES SEHR
beeindruckend zu finden. Soviele Frauen bei Mama.
Während Mama steif wird wie ein Brett-
( Mal erwähnt: Ich bin kein Freund von Körperkontakten. Weder "Kussi Kussi", noch "ich drück dich",
noch "komm mal her und lass dich in den Arm nehmen"...)
"Hi, ich bin Tanja." sagt Nummer drei und reicht mir die Hand. Nummer vier krächtzt: "Und ich Maria, 
aber ich bin so erkältet, deshalb geb' ich Dir mal nicht die Hand."

*Gott sei Dank. Ich hasse Händeschütteln fast so sehr wie Bussi, Bussi !! s.o. )
Aber die rote Nase scheint Sie nicht davon abzu halten, mich von oben bis unten zu mustern und 
ehrlich jetzt: ich wäre auch gerne schick und finde es echt ätzend, dass ich zu faul war, mir wenigstens einen
sauberen Kapuzenpulli anziehen, von der Hose ganz zu schweigen*
" Wir renovieren noch." stammel ich als Entschuldigung für mein Aussehen und ärgere mich tierisch über mich selbst,das ich mich dafür bei denen "entschuldige".. Steh zu deiner Schlampigkeit !!-schreit mein EGO.
Halt die Klappe, denke ich und lüge weiter: "Ich komme an nichts ran im Moment. Noch
zwei Tage dann sind wir hoffentlich aus dem Gröbsten raus." 
STILLE !!
"Wo seid Ihr denn hingezogen?" fragt Nina von hinten und dreht dabei die ganze Zeit an Ihren 
Armkettchen. Herrje, die hat gleich drei davon um !!
"Mitte!" 
"Welche Mitte?" fragt jetzt Tanja
"Stadtmitte!" sage ich.
"Wo die Russen wohnen?" krächtzt Maria.
?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
Was ist das für eine Frage ??
Soll man der Frau jetzt komentarlos auf eine reinhauen
*t'schuldigung Mauso aber alles andere klang nicht ernsthaft genug*
oder darüber erstaunt sein, dass es in der Tat Menschen gibt, die so dumm wie Stuten sind.
Aber selbst die drei Anderen starren Maria an.
"Was denn?" zischt diese. "In der Stadtmitte bei C&A wohnen nur Russen. Das weiß ich von dem Gärtner
unserer Nachbarn." verteidigt die sich.
"Und deshalb wäre es schlimm da zu wohnen ?" frage ich "verschnupft"
"Natürlich nicht, ich wollte doch nur wissen in welchem Teil der Stadtmitte Ihr wohnt."
Schweigen.
Elke ist diejenige, die versucht, die Situation zu entspannen.
"Ja, die Maria. Die hat ein Talent dafür in Fettnäpfchen zu treten. Aber eigentlich ist Sie furchtbar lieb?"
Maria wirft Ihr einen argwöhnischen Blick zu.

*Ich kapituliere:
Lieber Gott,
entschuldige das mich manchmal daneben benehme,
dass ich vergesse, das Wasser beim Zähneputzen abzudrehen,
dass ich dauernd fluche und Menschen in Gedanken beschimpfe,
dass ich immer zuspät komme,
dass ich manchmal schrecklich faul bin,
dass ich immer Blumen wegschmeisse, weil ich Sie nicht gegossen habe,
dass ich ständig meinen Mann mit Notlügen abserviere,
dass ich viel zu viel esse und nicht teile.
Aber bitte mach, dass ich endlich meine emotionalle Inteligenz abstreife und
mich vom Acker mache !! Einfach stehen lassen & gehen.
ICH HASSE DIESE FRAUEN !!!!!!!*

"Schau mal wie süss deine Kleine!" ruft Tanja.
 Smilla hockt am Boden, hat eine Socke aus und pullt Sockenreste zwischen den Zehen raus.
Das Leben kann so einfach sein.
"Ich glaube wir müssen jetzt los." sage ich und will mich langsam auf's gehen vorbereiten.
"Ihr habt doch noch Zeit. Ist erst 12.30Uhr."sagt Tanja.
Gehen die Uhren heute langsamer ???
"Was machst DU denn so?" fragt Elke.
"Ich führe mein eigenes kleines Familienunternehmen." anworte ich und zitiere die Frau aus der
Vorwerk Werbung. Oder war es Tupper ?? Keine Ahnung.
"Mit was denn? Mit Mode?" fragt Maria krächzend.
*Mal ehrlich, wenn ich auch nur im Ansatz aus der Modebranche käme, meint Ihr, ich würde dann mit einem schmutzigen Jogginganzug auf dem Kinderspielplatz rumlaufen?
Wie hat diese Frau es nur geschafft, einen Mann zu finden ?
Na gut, dafür spricht eine Topfigur und zwei 100%tig operierte Gründe unterhalb vom Hals,
wenn gleich der Kopf nicht so der Burnner ist.. aber wer schaut dann schon noch nach oben,
wenn's unten auch nett ist ??!!
"Das war ein Scherz," sage ich und erkläre:"Das gibt es eine Werbung, in der eine Frau das sagt."
Stille.
Immer noch Stille.
"Aha," sagt Nina."und was machst du jetzt wirklich?"

Fortsetzung folgt

P.S.: Diese Geschichte zu 100% war und hat sich so wirklich an einem Sandkasten in R.
zugetragen.


Tine & Smilla

Kommentare:

  1. Liebe Tine,
    ich bin begeistert. Falls du je mal ein Buch schreiben solltest, ich bin die erste Käuferin! Versprochen!
    Liebe Grüße, deine stille Leserin Sabine aus Aachen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tine,
    oh man ...tja so was gibt es wirklich. Ich WOHNE in so einem Gebiet und bin von diesen Schreckschrauben UMZINGELT..AHHH. Furchtbar. Aber Du hast es überhaupt nicht nötig Dich da zu ducken. Haare auf und ab auf den Spielplatz. Auf ein Neues ... mit Deiner Schlagfertigkeit und Deinem Witz steckst Du die doch locker in die Tasche... na ja vorausgesetzt die verstehen Deinen Sarkasmus....

    Grüße
    Lina

    AntwortenLöschen
  3. Sehr geil... ich könnte jetzt stundenlang weiterlesen :-)

    AntwortenLöschen
  4. Du hälst uns wirklich fest, die Geschichte ist einfach genial! auch wenn wirklich traurig, dass es solche Frauen gibt und dies sind auch noch Mütter. Ich wünsche mir ganz schnell eine Fortsetzung, obwohl ich lieber ein Buch von dir lesen würde, einfach genial geschrieben oder auch cool :0)
    Bitte bald weiterführen !!!!!
    Viele Grüsse von Birgit aus...und eigentlich schade, dass ich solche " Damen" nie kennengelernt habe, sie wären doch zum Kugeln komisch !

    AntwortenLöschen
  5. :-DDDDDDDDDDDD..... wann gibts endlich die Fortsetzung???!!!!

    LG Christina

    AntwortenLöschen
  6. *lach*...Du Arme, es gibt aber auch Weiber....;-)

    LG Simone

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Tine,
    nu schaff ich ich es auch dir ein paar Worte zu hinterlassen!
    Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht. Ich hoffe aber nur, daß du den Schreckschrauben nicht wirklich verraten hast was du beruflich machst und wo, sonst stehen sie noch eines Tages in deinem Laden! Furchtbar, nicht auszudenken!
    Kurze Frage: wohnst du nicht mehr in MH??
    Alles Liebe
    Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Oh das wird ja richtig spannend!
    Erzähl uns schnell wie es weiter ging!
    Alles liebe,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Ich tät mich gigeln, wenn diese Frauen deinen Blog lesen ;)

    AntwortenLöschen