Mittwoch, 18. September 2013

Neulich am Sandkasten

Heute erzähle ich Euch einfach mal von meiner Begegnung "der dritten Art" letzte Woche.
Ich habe schon ein bisschen gegrübbelt, ob ich das hier SO in aller Öffentlichkeit schreiben kan,
aber dann habe ich gedacht: Egal, mach einfach ...
Also, Mutter und Kind auf dem Weg zum Spielplatz.

(Anm. der Autorin: Mutter hätte auch die Putzfrau sein können. An diesem
Tag wurde kein Wert auf ein perfektes Styling gelegt. 
Was bedeutet: Schlabber Shirt & Fleck, Jogginghose & Flecken, Turnschuhe und Haare im Dutt!
Und NEIN, ich meine damit nicht, dass alle Putzfrauen so rumlaufen !!  )

Dieser besagte Spielplatz ist leider ein so genannter "Schicki-Micki" Treffpunkt an
dem die "möchtegern Hot-Spots-Ladys" der Gemeinde sich Mittags stylisch 
mit fettfreiem Latte Machiatto treffen.
Dummerweise hat dieser Platz aber die schönsten und neusten Spielgeräte, so dass man zwangsläufig
hingehen muss. Und das tat die Tine an diesem Tag mit Tochter Smilli.
Also, im Schmuddelstyle trafen wir ein, den Korb um die Schulter geschmissen,- gingen wir unter der 
Beobachtung von acht "sonnenbebrillten Argusaugen" durch den Sandkasten zur Schaukel.
Links von uns verhaute eine "rotzige Göre" zwei anderen Mädchen im Sandkasten
die schreiend nach der Mama riefen. MAMA sass auf der Bank und rief zurück:
"Ihr müßt lernen, dass unter Euch zu regeln. Nele, sag der Tatjana, dass Sie Dich nicht mehr hauen 
darf. Sag ruhig das es Dir weh tut. Und deiner Schwester auch !"
Ich warf einen Blick auf "Tatjana" und wußte sofort: "Oh Gott, so sieht er aus - der Antichrist!"
Vollkommen rasend vor Wut, ein knallroter Kopf, die Augen rot unterlaufen schrie Sie 
wie am Spieß und haute mit Ihrer Schüppe um sich.
(Wären es meine Kinder gewesen, die da gerade eine mit der Schüppe übergezogen bekommen
hätten, hätte ich mich auf den Antichristen gestürzt und erstmal eine Teufelsaustreibung begonnen.)
Ich konzentriete mich auf mein Kind und versuchte, den Rest einfach auszublenden.
Bis ich plötzlich von der Seite ein: "Ach ist die süsssssss !" vernahm...
*schluck!!schock!!atmen!!-scheiße !!" Die Schicki-Micki Mutti nahm Kontakt auf.
Ich drehte mich um, lächelte gekünzelt und sagte: "Danke."
*umdrehen-ignorieren-vielleicht haut sie wieder ab*
"Wie alt ist Sie denn?" - wieder scheiße!"
"15 Monate" immer dran denken: kurz und knapp halten !!
(Anm. der Autorin: Ich erwähne nie das richtige Alter, sonst wird das immer eine 
Never Ending Story. )
"Ach, dafür ist Sie aber klein. Und so zart. Meine Tati ist ein richtiger Klops dagegen!"
"TATI!" ist eben erwähnter Antichrist.
"Das hat Sie dann wohl vom Vater!" lächle ich zurück und wende mich wieder meiner Smilli zu,
die nun im Sandkasten sitzt und die Frau mit großen Augen anstarrt.
"Hahahahah, ja das kenn' ich. Die Pfunde wieder los zuwerden ist so schwer. Ich habe ein Jahr gebraucht,
um wieder in meine alten Jeans zukommen. Das schaffen Sie auch. Sie müssen nur konsequent sein."
( Habe ich im Vorfeld der Unterhaltung meine Figur erwähnt? Nein!! Wie kommt dann diese Frau dazu,
im dritten Satz mir zu sagen: Das schaffen Sie auch!!" ????????? )
"Ich arbeite daran." sage ich, schon weniger freundlich und sehr knapp.
"Sie können sich auch gerne zu uns auf die Bank setzen!" sagt besagte Frau und zeigt mit ausgestrecktem Arm auf die Bank, auf der noch drei Frauen wie Geier sitzen und zu uns rüberstarren.
Ich schaute auf Ihren Arm und in dem Moment wußte ich, was das für ein Typ Frau ist:
"Ich habe ein Thomas Sabo Armband mit dreißig Anhängern und einer Limited Edition Brezel für's Oktoberfest! " *würg* Und dahinter rutscht noch das andere Ding  nach, von dem ich nicht einmal den Namen weiß. Ich weiß nur, dass ich die echt hässlich finde. 
In Szene gesetzt durch "French Nails" in der untauglichen Hausfrauen Länge ! 
Aber die tragen Frauen ja nur: "weil meine Naturnägel immer abbrechen !!" *ach herrjee*
" Wir spielen noch ein wenig und wenn dann noch Zeit ist, komme ich mal rüber. "
"Sind Sie denn neu hier?" "Zum ersten Mal, falls Sie das meinen!"
" Aber aus R. sind Sie nicht. Kommen Sie aus Berlin? "
*grumpf* wenn ich plapper falle ich manchmal in einen Berliner Dialekt. Fragt besser nicht !
"Ich habe da mal gearbeitet!" LÜGE !! aber Notlüge, das zählt.
"Aha, wo denn da?" "Wie wo?" "Welcher Stadtteil?" "Mitte!" "Ich lieeeeebe Mitte! Meine Tante lebt da."
*scheißeeeeeeeeeeeee* Themawechsel- schnell !!! 
"Und Sie? Sind Sie aus R. ?" "Nein, ich komme aus Düsseldorf wie mein Mann auch.
Aber nach der Hochzeit wollten wir es ein wenig ruhiger angehen lassen und so sind
wir aufs Land gezogen!" *das schafft nur ein Düsseldorfer! macht aus R. eine Landoase !
" Nina " - kreischt es von der Bank, "kommt doch endlich hier rüber.Und schau mal, Tati haut wieder mit der Schüppe." Die linke der drei Grazien winkt von der Bank.
Tati steht wieder shnaubend wie ein Stier an der Rutsche, die anderen zwei oben auf und schlägt mit dem
Stil in einer Tour gegen die Stange. *klong - klong - klong*
"Tati ! wenn Du nicht sofort lieb bist, fahren wir nach Hause!"
"Ich will auch nach Hause!" schreit Tati zurück.
"Ich mein es ernst Tati! Benimm Dich jetzt bitte ! 
"Ich will nach Hause." *brüll*
"Manchmal muss man Kinder einfach ignorieren. Sie können ja nicht immer Ihren Willen bekommen, oder?
Wollen Sie nun mit rüberkommen? Habe ich mich überhaupt vorgestellt? Wie unhöflich, entschuldigen Sie.
Mein Name ist Nina, Nina K. Und Sie? Oder sollen wir DU sagen ?
*wie kommt man aus so einer Nummer raus ohne direkt wieder umziehen zumüssen ?*
"Christine Stein. Oder einfach nur Tine."
"Tine? Wie die Tine von RTL ? das ist ja ein süßer Spitzname." und grinst mich an.
*sach ma, verarscht die mich gerade und ich krieg das nicht mit ?*
"Du meinst die dicke Tine von RTL?" frage ich süffisant zurück. 
(anm. der Autorin: am liebsten hätte ich der eine reingehauen)
"oh nein, so war das nicht gemeint, entschuldigung. Ich kenne sonst nur keine Tine.
Entschuldigung." - OK, es klingt aufrichtig. 
"Hi!" kommt eine weitere Stimme auf mich zu. *schluck- nummer zwei*
"Ich weiß ja nicht, was Ihr zwei Hübschen hier bequattert, aber wir würden uns gerne mit einbringen."
sagt Sie und zeigt wieder mit ausgestrecktem Arm auf die Bank von der noch zwei 
sonnenbebrillte Argusaugen rüberstarren. "Ich bin Elke! Und DU ?"
*ich habe bislang null dem DU zugestimmt, werde aber einfach schlichtweg übergangen.*
"Christine." nicke ich. 
"Du kannst Sie aber Tine nennen." sagt Nina lachend. 
*nein-nein-nein-ich will nicht das die mich Tine nennen. Hätte ich mal die schnute gehalten*
"Und die Kleine?" fragt Elke.
*ah herjeee, ich habe meine eigene Tochter vergessen - diese sitzt aber völlig entspannt im Sandkasten
und isst Sand*
"Smilla" sage ich und wische Ihr den Sand aus der Hand und vom Mund.
"Wie Fräulein Smilla Gespür für Schnee ?"
"Ja." 
"Aha. Mögen Sie das Buch? " *ich habe das Buch nie gelesen und kenne nur den Film*
"Ja."
"Und deshalb der Name?"
*nein, aber ich habe keinen Bock irgendetwas weiter zu erklären*
"Ja"

und wie es weitergeht erfahrt ihr im nächsten Post.

Bis dahin Tine & Smilla

Kommentare:

  1. naaaaaaaaaaaaaaaaa i halts nit aus... jetzt les i doooooo grod sooooo SPANNEND wos da no mit de GAGGERDEN WEIBA;; PASSIERT UND DANN HERSCH DU AUF ZUM SCHREIBEN:::: UIII I KANN SICHA NIT SCHLAFN::: MHH WAS KANNT NO kommen.. kommt raus das VERWANDT: SEITS::: UM ZEHN ecken:: ODER ;;; MHHH:::IRGENTEINE ex von an früheren FREUND.... naaaaa niaaaa.... sooooo GESCHMACKLOS:: IS NIT MAL DER:::: NAA WART I HABS::: IHR SEITS NACHBARN::: UND HAST JETZT EINE JEDEN Tag am HALS HÄNGEN::: SAG NIT DAS SOOOOO IS::::: BÜÜÜTTTEEEEE::::: MEI WIA KANN I JETZT SCHLAFEN::::: OK I SCHREIB NO A PAAR MÖGLICHKEITEN AUF:: GELLE::: BIS MOORGEN IN DA FRUAH::: GAAAAANZ IN DA FRUAH::: BUSSAL:::BIRGIT:: DE VERGESSEN HAT SIE zu sagen...

    AntwortenLöschen
  2. Ich schmeiß mich weg... Du solltest Romane schreiben!!!! Oder eine Kolumne .... oder was auch immer, aber in jedem Falle eine Fortsetzung :-)))

    AntwortenLöschen
  3. schön, sich am Morgen schon vor Lachen wegschmeißen zu können. Danke:)))

    Liebe Grüße

    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Ja stimmt, ich musste auch lachen!
    Danke für die schöne Geschichte!
    Bin gespannt wie es weiter geht...
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. He,he da denn Namen hättest aber ändern können "Nina " was für eine abgefahrene Geschichte einfach Super schreib ja alles auf. Aus dem Stoff machen wir ein Buch Hihihihihihi.....

    AntwortenLöschen
  6. Och...schade schon zuende für heute, genial ! Eigentlich zu schade, dass ich solche "Damen" hier nie getroffen habe, auch hier auf dem sogenannten Land lebend. Ich bin schon ganz gespannt, wie es weiter geht !
    Wie lustig wär es,, wenn eine dieser "Damen" hier die Konversation lesen könnte, aber sie sind mit Sicherheit gerade beim Nageldesigner oder sind womöglich noch schlafend im Bett, weil ja der Gatte sich vielleicht morgens um das Kind kümmern muss :0)
    Viele Grüsse von Birgit aus...

    AntwortenLöschen
  7. Und deshalb gehe ich so gut wie nie auf den Spielplatz! Es ist unglaublich! Bin schon gespannt wie die Story weitergeht....*lach* GLG, Simone

    AntwortenLöschen
  8. Hammer Geschichte,bin auch gespannt wie es weiter geht.
    Zu Nina auch mein Name kommt vor,mal schaun wer noch auftaucht. grins
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Wie froh war ich, als meine beiden alt genug waren, irgendwann alleine auf den Spielplatz gehen zu können. Er war direkt neben unserem Haus und ich habe das SEHR genossen und konnte mich immer verpieseln ;-)
    Herrliche Geschichte. Wann geht's weiter?
    Mina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Nachteil übrigens, wenn der Spielplatz direkt neben an ist: Mindestens einmal die Woche stand eine (meist) wildfremde Mutter mit ihrem Spross vor der Tür "Dürfte mein Kleiner mal auf ihre Toilette gehen?" Die Krönung war einmal: "Meine Tochter muss sich übergeben, dürften wir vielleicht kurz... " HILFE!!! Aber ich habe immer "ja" gesagt!

      Löschen
  10. Liebe Tine,
    Ich lach ich schlapp. Super Geschichtemund wann geht die weiter?
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schoen zu lesen! Du oder soll ich sie sagen, solltest Romane schreiben!
    Ich war noch nie mit meinen Kindern auf einem Spielplatz, da wir die Spielgeräte im Garten haben und dich die Kinder einfach gegenseitig zu Hause besuchen.Ehrlich gesagt, bei uns auf den Dörfern hab ich auch noch keinen gesehen.bin.gespannt auf deine Fortsetzung.
    LG Karo

    AntwortenLöschen
  12. Mein Erzieherherz purzelt grad umher vor Lachen :)

    Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen